Herzlich Willkommen bei unserer SHG Hoppegarten

Wir begrüßen alle Besucher unserer Webseite herzlich und wünschen Ihnen
viel Spaß beim Lesen unserer Beiträge.

 

Wir trotzen Corona- … so gut es eben geht Raus aus der Isolation!

Hallo, Ihr Lieben.
Nach den aufregenden Wochen, in denen wir alle lernen mussten mit dem Corona- Virus zu leben und uns angemessen zu schützen, haben wir im Mai 2020 mit unserer Gruppenarbeit wieder Fahrt aufgenommen.

So lange es das Wetter hergibt, gestalten wir unsere Gruppentreffen im Freien, also im Garten des Hauses der Generationen in Hoppegarten. Ansonsten findet alles im Haus im Musikzimmer/ kleinen Saal im Erdgeschoss mit genügend Abstand und unter Einhaltung aller Hygieneregeln statt.
Um genügend Zeit einzuplanen, bitten wir Erstbesucher um telefonische Voranmeldung.
Notiert euch folgende feste Termine, dienstags in der Zeit von 16.00 bis 18.00:
28.07.2020
25.08.2020
22.09.2020
27.10.2020
24.11.2020

Absprachen zum „Weihnachtstreffen“ folgen.
Parkplätze findet ihr auf dem Gelände hinter der angrenzenden Gemeindeverwaltung Hoppegarten oder gegenüber.

Im Mai und Juni 2020 haben unsere Gruppentreffen im vorgegebenen Rahmen schon sehr gut funktioniert. Wir alle waren sehr froh, uns endlich gesund wiederzusehen.
Natürlich musste es ohne die so wohltuenden Berührungen in angemessenem Abstand sein, aber das haben wir ja schon alle gelernt. Aber auch ein einfühlsamer Blick in die Augen des Anderen kann verbinden und einladen.
Im ersten Halbjahr 2020 konnten wir auch wieder zwei neue Gruppenmitglieder begrüßen, die sich rege beteiligen und offensichtlich auch herzlich aufgenommen und verstanden fühlen.
Ich lade Betroffene ein, das Gespräch in der Gruppe zu suchen und uns gegenseitig kennenzulernen. (siehe Kontaktdaten)

Traut euch!                                                 
Herzliche Grüße Eure Conny

Auch 2020 geht es mit uns weiter…aber nun mit kleinen Veränderungen

In den vergangenen 16 Monaten ist die Selbsthilfegruppe Hoppegarten zahlenmäßig so weit angewachsen, dass es schwierig geworden ist, jedem einzelnen die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die er sich wünscht.
Daher haben wir uns dazu entschlossen, einen Teil der Mitglieder weiterhin donnerstags in einer gesonderten Selbsthilfegruppe (SHG Hoppegarten 1) zu organisieren.
Für mich als derzeitige Gruppensprecherin der Selbsthilfegruppe Hoppegarten bedeutet dies nun die Trennung von einem Großteil der mir liebgewonnen Mitglieder und (fast) ein Neuanfang.
Diese Regelung ermöglicht es aber nun auch neu hinzukommenden Betroffenen, ihren Platz in der Gruppe  zu finden.
Ich lade euch ein, das Gespräch zu suchen und uns gegenseitig kennenzulernen. (siehe Kontaktdaten)
Eine junge Gruppe ist immer auch eine Chance.
Für das kommende Jahr planen wir unsere regelmäßigen Treffen grundsätzlich an jedem 4. Dienstag (statt Donnerstag) von 16 bis 18 Uhr, auch wieder in den Räumen des Hauses der Generationen in Hoppegarten. Wir werden uns im Musikzimmer treffen und können den angeschlossenen kleinen Saal für kleine Bewegungseinheiten zwischendurch nutzen.
Zusätzliche Außerhaus- Aktivitäten gibt es voraussichtlich an jedem 2. Mittwoch  des Monats am Nachmittag. Diese werden wir voraussichtlich - zumindest teilweise -gemeinsam mit der SHG Hoppegarten 1 gestalten.

Traut euch!                                                 
Herzliche Grüße Conny

 

AUCH UNSER MOTTO: OPTIMISTEN TROTZEN DEM SCHMERZ!

Offiziell gegründet wurde unsere Gruppe erst im September 2018, denn es hat leider einige Zeit gebraucht, angemessene und auch (im Berliner Umland) bezahlbare Räumlichkeiten für unsere Treffen zu finden. Umso mehr waren wir begeistert von dem fairen und machbaren Angebot der Stiftung SPI, in deren Räumen im Haus der Generationen in Hoppegarten im wahrsten Sinne des Wortes auch „heimisch“ werden zu können. In diesem Haus gibt es auch ein nettes kleines Cafe’.

Neben den monatlichen Treffen dort an jedem 4. Donnerstag im Monat haben sich unsere „Außerhaus- Aktivitäten“ an möglichst jedem 2. Mittwoch des Monats bewährt. So haben auch die Gruppenmitglieder, die durch Arbeit oder regelmäßige Behandlungstermine an einem Wochentag verhindert sind die Möglichkeit der Teilnahme.

In den vergangenen Monaten haben wir es geschafft, zu einer richtig netten Truppe zusammenzuwachsen, gegenseitiges Vertrauen aufzubauen und aufeinander zu achten. Jeder bringt sich entsprechend seinen Möglichkeiten und aktuellem Befinden in die Gruppe ein.

Insgesamt sind wir schon über 30 Gruppenmitglieder im Alter von 36 bis 76 Jahren.

(durchschnittliche Beteiligung von 12-16 Mitgliedern, je nach Möglichkeiten)

Für das Jahr 2019 haben wir die ersten Projekte auf den Weg gebracht:

Im März und September 2019 veranstalten wir zusätzlich jeweils an einem Samstag einen Workshop zum Achtsamkeitstraining unter Leitung einer Ärztin/ Lehrerin für Medizinisches QiGong. Sie wird uns Entspannungstechniken aus der traditionellen chinesischen Medizin zum besseren Umgang mit der Erkrankung und gezielten Steuerung der muskulären An-/Entspannung und deren Wirkung auf die individuelle Schmerzwahrnehmung näher bringen.

Diese beiden Projekttage werden durch die BKK VBU finanziell gefördert.

 Außerdem planen wir 2019 Kreativnachmittage wie 

                                             - „Österliches Basteln mit Wolle“ im Mär

                                             - “Gestalten mit Ton“ im Mai
                                             - „Arbeiten/Gestalten mit Papier“  in der Vorweihnachtszeit

Unsere Gruppe verfügt außerdem - dank einer entsprechenden großzügigen Fördersumme durch die Audi BKK (2018) -  über eine ausgewählte eigene themenbezogene Bibliothek.

Dazu haben wir aus unseren Reihen sogar zwei „eigene Bibliothekarinnen“, die die Ausleihe zu Zeiten der Gruppentreffen oder bei Bedarf organisieren.

Sobald es etwas wärmer wird freuen wir uns auf unser geplantes eigenständiges QiGong – Training nach den Gesprächsrunden im angrenzenden Garten des Hauses unter Anleitung eines Gruppenmitgliedes.

Interessenten an unserer Gruppe oder Betroffene mit gezielten Fragen können gerne Kontakt mit uns aufnehmen oder sich an die Beratertelefone der DFV e.V. wenden.

Wir treffen uns Regelmäßig


an jedem 4. Dienstag
im Monat
um 16.00.bis 18.00 Uhr

nach gesonderter Absprache
regelmäßige "Außerhaus -
Aktivitäten", meist am 2.
Mittwoch des Monats ab ca.
15.00 Uhr gemäß Arbeitsplan.

 

Kontakt

Selbsthilfegruppe Hoppegarten

Haus der Generationen Stiftung SPI,
Bürgermeisterzimmer
15366 Hoppegarten
Lindenallee 12
Tel: 0160 20 48160

hoppegarten@fms-selbsthilfe.de

Gruppensprecher

Cornelia Seifert
Neuenhagen

58 Jahre alt, verheiratet, zwei Erwachsene Kinder und zwei wunderbare Enkelsöhnchen