Selbsthilfegruppe Potsdam

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Selbsthilfegruppe Potsdam.

Diese Seite ist für Gruppenmitglieder und Interessierte!
In unserer Selbsthilfegruppe sind wir auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, die uns bei der Bewältigung der Fibromyalgie helfen oder unterstützen können, weshalb wir für Vielerlei neuer Dinge offen sind!
Wir schauen positiv nach vorne, die Gemeinsamkeit in unserer Gruppe gibt uns halt. Es ist nicht jeder Tag schlecht, kleine Erfolge bringen uns weiter.
Wir arbeiten mit einer Kräuter-, Bewegungs- und Mentalpädagogin zusammen, welche regelmäßig Workshops in unserer Gruppe durchführt.

Unser Workshop zum Thema Säure-Basen-Balance

Interessierten Mitgliedern unserer Selbsthilfegruppe wurde es über die Projektförderung durch die „DAK Gesundheit“ dankenswert ermöglicht, am 5. und 12.08. an diesem Seminar teilzunehmen.
Moderiert wurde das Seminar von Frau Dipl. med. Andrea Kasimir, einer seit Jahrzehnten erfahrenen Fachärztin für Allgemeinmedizin, Ernährungsmedizin und Heilkunde.
Herzlich begrüßte sie uns in Ihrer, in der Helene-Lange-Str. in Potsdam, liegendenPraxis.
Gut mit Wasser und einem kleinen Obstcocktail versorgt, lauschten wir interessiert ihrem ersten Teil des Vortrages. Darin ging es zunächst um die Auslöser und Auswirkungen, die sowohl säure- als auch basische Lebensmittel auf unsere Körper haben können.
Insbesondere richtete sie dabei ihr Hauptaugenmerk auf einen säurelastigen Haushalt, welcher zunächst im Gewebe zu entzündlichen Prozessen führen kann.
Wird dieser nicht unterbrochen, führen diese Entzündungen unweigerlich zu körperlichen Schmerzen, wie wir sie unter unserer Krankheit in Gelenken, Sehnen und Muskeln spüren.
Eine wichtige Hilfe kann dazu die Ermittlung des pH-Wertes in Urin und Speichel über sogenannte pH-Streifen (erhältlich in Apotheken) sein.
Weitere inhaltliche Themen waren die damit einhergehenden Verschlackungen im Körper und die Notwendigkeit einer Neutralisierung der Säuren. Schlussendlich steht die Entschlackung des Körpers über eine basische Körperpflege an.
Den 2. Teil ihres Seminares bildete zunächst die Auswertung der in einer Woche zusammen-gestellten Werte aus dem pH-Test, die jeder in selbständiger Hausarbeit erarbeitet hatte.
Hier stellten sich im Ergebnis dessen doch die Problematik der Übersäuerung heraus, auf dessen Lösung nun alle gespannt waren.
Um einen ausgewogenen Säure-Basen-Haushalt in einem möglichst optimalen Verhältnis von 80% (basisch) und 20% (säure) zu erreichen, ist eine Möglichkeit, die Ernährung vorwiegend basisch zu gestalten. Dazu lud Frau Kasimir zu einem kleinen Dinner mit selbsthergestellten Dips, selbstgemachtem Brot und Frühstücks- sowie Abendsnacks ein.
Des Weiteren wurden käufliche Lebensmittel, erhältlich in Bio- und Reformhäusern, vorgestellt. Auch lose Kräutertees sowie stilles Wasser in ausreichender Menge von täglich mindestens 1bis 2l sind dabei unverzichtbar!
Eine weitere Möglichkeit, so erfuhren wir, stellt die basische Körperpflege dar.
Dazu gehören Fuß- und Vollbäder mit qualitativ hochwertigen Badesalzen, Leber- und Fußwickeln, Salzpeelings, -spülungen und Dampfbädern.
Am Ende des Seminares waren wir zwar erschöpft von soviel Input, aber auch um viele wegweisende Erfahrungen in diesem Bereich reicher.
Zum Schluss verteilte Frau Dr. Kasimir Proben, sodass einem Anfang zu einem   ausgewogenen Säure-Basen-Balance-Haushalt nichts mehr im Wege steht.

Nun liegt es ganz bei uns!


Fahrt nach Göttingen zur Mitgliederversammlung und Fibrotag

Einige Mitglieder aus unserer Gruppe fuhren im Mai nach Göttingen auf die jährliche Mitgliederversammlung und den damit stattfindenden Fibromyalgietag. Dort gab es wie jedes Jahr interessante Vorträge zu den verschiedensten Themen zu hören. Unter anderem kammen diese Punkte auf die Tagesordnung:

  • "Körperzellen Rock" Körperzellen auf Lebensfreude programmieren
  • "Liebe, Schmerz und Widerstände"
  • "Power Food Rezepte für mehr gutes Essen-Impulse für ein kraftvolles Leben"
  • "Erfahrungsbericht einer Betroffenen"
    Am Rande zu all den Vorträgen fanden zahlreiche Workshops statt.

 

 

Workshop zum Thema Selbsthypnose

Am 13.10.2018 führten wir einen Workshop zum Thema Selbsthypnose bei Fibromyalgie und chronischen Schmerzen in unserer Gruppe durch.
Den Workshop leitete Herr Zimmermann, er hat eine Praxis für Hypnose & Mentaltraining. Der Workshop bestand aus zwei Teilen, nachdem wir die Theorie besprochen hatten, begann Teil eins, die Anleitung des Therapeuten zur Selbsthypnose, wir lernten in kurzer Zeit eine Selbsthypnose herzustellen, in der die Suggestionen auch wirklich wirken.
Der zweite Teil befasste sich mit der EFT Technik (Klopftechnik). Die Klopftechnik ist eine einfache und sehr wirkungsvolle Methode, um Ängste, Stress und auch Schmerz zu reduzieren. Bei dieser Technik stimuliert man definierte Meridian punkte, indem man diese auf dem Körper leicht beklopft, dies macht man, um Blockaden im Energiefluss zu lösen.
Der Workshop war ein voller Erfolg, fast jeder der Teilnehmer war von einer dieser beiden Methoden überzeugt.

Unsere nächsten Treffen:

Unser Gruppentreffen am 22.08.2019 entfällt!!!

 Am 26.08.2019 haben wir Herrn Dr. Ploss zum Thema" Neue naturheilkundliche Optionen in der   
 ganzheitlichen Behandlung des fms-Syndroms"
ab 17:00 Uhr in der Gruppe.

Am 26.09.2019 ab 17:00 Uhr, findet unser nächstes Gruppentreffen statt.

Am 24.10.2019 ab 17:00 Uhr, findet unser nächstes Gruppentreffen statt.

Am 28.11.2019 ab 17:00 Uhr, findet ein Weihnachtsbasteln in unseren Räumen statt.

Am 05.12.2019 um 17:00 Uhr, treffen wir uns zur Weihnachtsfeier im Restaurant Stadtwächter in Potsdam. 

Am 01.02. und 15.02.2020, haben wir Herrn Hans Timmermann zum Thema "Personal Tuning/Epiphora Selbstheilung" zu Gast. Wir erlernen verschiedenste Atemtechniken, mit denen wir unsere Schmerzen positiv beeinflussen können!

 https://www.fibromyalgie-fms.de/fibromyalgie/therapie/alternativen/feldenkrais/

 

Wir treffen uns regelmäßig

Jeden 4. Donnerstag im Monat, von 17:00 bis 19:00 Uhr im Sekiz Potsdam, Hermann Elflein Str. 11.

Kontakt

Selbsthilfegruppe Potsdam

Heiko Hell

01 72 3 89 73 90

potsdam@fms-selbsthilfe.de

Gruppensprecher

Heiko Hell


Stellv. Gruppensprecher

Manuela Hell