Sinnvolle Alternativmedizin: Hypnose lindert Reizdarm-Symptome

Patienten mit Reizdarmbeschwerden profitieren nachhaltig von einer ambulanten sechswöchigen Hypnose-Therapie. Einzelbehandlung und Gruppensitzungen waren erfolgreicher als eine Aufklärung über die Erkrankung und die zweckmäßige Anpassung des Lebensstils. Doch der Effekt beruht nicht auf einer Linderung der Symptome.

Meldungen über spektakuläre Heilerfolge ohne „Schulmedizin“ sind im Internet allgegenwärtig. Zumeist sind es Einzelfallerzählungen deren positiven Gesundheitseffekte sich auf Erklärungen stützen, die einer empirischen Prüfung mit kontrollierten Experimenten an einer Vielzahl von vergleichbaren Fällen nicht zugänglich sind. Oder es handelt sich um spektakuläres Wissen über die Wirksamkeit extrem preiswerter Heilmittel oder Therapien (Link zur Bestellung findet sich praktischerweise gleich neben dem Artikel), die von der Pharmalobby und der Ärztemafia unterdrückt werden. Gut, dass es zu sinnvollen Therapieansätzen der Alternativmedizin auch seriöse Studien und seriöse Quellen gibt.

Eine gute und vertrauenswürdige Informationsquelle für Patienten ist die Webseite aponet.de von der ABDA, der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e.V. Hier wurde auch über die hilfreiche Hypnose berichtet und dabei darauf hingewiesen, dass sich die Symptome der Patienten unter dieser alternativmedizinischen Therapie gar nicht verbesserten, sehr wohl aber deren Befinden. Ist eine Verbesserung der Lebensqualität das Ziel - und das ist aus Perspektive der Patienten sicherlich der Fall - scheint die Hypnosetherapie eine sinnvolle Option. Doch maximal 40% der Patienten profitieren und offensichtlich ist auch eine regelmäßige unterstützende Übung zu Hause notwendig. „Hypnose lindert Reizdarm-Symptome“ ist daher eine sehr optimistische Formulierung, wie auch „Hypnose hilft beim Reizdarm-Syndrom“ bei aponet.

Den Unterschied zu anderen Texten macht die klare Benennung der Grenzen der Hypnosetherapie und der Link zur Originalquelle, damit jeder die wissenschaftliche Grundlage für die Behauptungen im Text nachvollziehen kann.