KONGRESS 17. Deutscher Fibromyalgie-Tag in Bremen

In diesem Jahr fand der KONGRESS 17. Deutscher Fibromyalgie-Tag in Bremen im Konsul-Hackfeld-Haus statt. Margit Settan, Vorsitzende der DFV, eröffnete vor zahlreichen Besuchern den Tag mit einem Grußwort. Anschließend referierte der Vorsitzende des med. Beirates PD Dr. Dr. med. Eckart Friedel über „Diagnostik und Therapie des Fibromyalgie–Syndroms“. Da die S 3 Leitlinien immer wieder aktualisiert werden, ergeben sich hier immer wieder neue Möglichkeiten.

 
„Sein oder nicht sein – das ist hier die Frage“, mit dieser prägnanten Fragestellung begann Dr. med. Jan-Peter Jansen aus Berlin seinen Vortrag. Humoristisches sorgte bei diesem Referat für allgemeine Erheiterung und Lachen im Saal. Hierbei konnte man den aktuellen Schmerz vergessen.
 
Nach der Mittagspause verdeutlichte Dr. med. Dietrich Göthel in seinem Referat „Komplementärmedizin und Selbstmedikation“ wie wichtig Erfahrungswerte der Patienten für die Erforschung der Fibromyalgie sind. Ein Fragebogen mit Selbstmedikation lag aus und wurde gut angenommen.
 
Ständig wechselndes Wetter besonders in mitteleuropäischen Breitengraden macht Fibromyalgiekranken gesundheitlich schwer zu schaffen. Heute schwül und drückend, am nächsten Tag kalt und nass. Wie man sich auf diese Wetterkapriolen einstellen kann, „Gutes und schlechtes Wetter beim Fibromyalgiesyndrom“ erklärte Dipl. Biologe Holger Westermann mit seinem Beitrag.
 
Wie jedes Jahr waren die Workshops von Rentenberater Peter Westermeier über Rente und Schwerbehinderung sowie von Rechtsanwalt Karl-Heinz Tempel über Arbeitsrecht und Berufsunfähigkeitsversicherungsrecht gut besucht. Viele Fragen gibt es zu diesen Themen, die geduldig und kompetent von beiden Referenten beantwortet wurden.
 
In einem weiteren Workshop „Schmerzen lindern und gleichzeitig den Hautzustand verbessern, praktische Tipps zur häuslichen Anwendung, des einzigartigen Soleschlicks und Meer–Badesalzes SIVASH von der Krim“ gab Alexey Layer praktische Tipps.
 
Wie in jedem Jahr konnten die Besucher sich an gezeigten Produkten in der Fachausstellung erfreuen. Firma Beurer zeigte Wärmedecken und Heizkissen, besonderes Augenmerk wurde auf das Cape, das extra für Fibromyalgiekranke entwickelt wurde, gelegt. Die ganztägige Standbesetzung wurde von Petra Schmitt betreut.
 
Am Stand des Bad Gasteiner Heilstollens Österreich gab Katharina Pfeiffer zahlreiche Informationen, wie Fibromyalgiekranke dort kuren können und was bei Antragstellung beachtet werden muss.
 
Am Informationsstand der Rheumaklinik aus Bad Säckingen und der Inselklinik Heringsdorf auf Usedom, konnten sich die Fibromyalgiebetroffenen über deren Konzept Fibromyalgie-Programme informieren.
 
Helmut Briese vom Schlaf-Kompetenz-Center informierte über das Öl–Vitalbett, die besondere Matratze, mit Probeliegen, und einem dazu passenden Kissen.
 
Uwe Bröder von der Firma Wiman stellte ein neu entwickeltes Produkt, SWIT Sportwesten mit Stimulationssystem vor.
 
Über Wetter konnte man sich am Stand von menschenswetter, memepublisher GmbH mit Holger und Eva–Maria Westermann unterhalten.
 
An den Ständen von Rechts- und Rentenberater Peter Westermeier, und RA Karl–Heinz Tempel, sowie am Stand der Deutschen Fibromyalgie Vereinigung, konnte man sich mit reichlich Informationsmaterial eindecken und die am Eingang geschenkten DFV Taschen füllen.
 
Guten Anklang fand auch der Ansteck - PIN, der mit DFV gekennzeichnet ist, ein solidarisches Bild aller Fibromyalgiker.
 
 
Margit Settan                                     Claudia Dexl
Vorsitzende                                        Vorstandsmitglied

 

 
Deutsche Fibromyalgie-Vereinigung (DFV) e.V. Bundesverband - Waidachshoferstraße 25 - 74743 Seckach
Tel: 0 62 92 / 92 87 58 - Fax: 0 62 92 / 92 87 61 - E-Mail: info@fibromyalgie-fms.de
©2008-2010 zemelka INTERNETWORK